Return to site

Förderung für internationale Serienentwicklung

"WERTHEIM" - Serial Drama

Das Medienboard Berlin Brandenburg fördert in der Herbstsitzung mit rund 7,5 Mio. Euro die Produktion von 38 Film und Serienprojekten.

Darunter auch das internationale Serienprojekt "Wertheim" der Drehbuchautoren Bob Konrad, Richard Kropf und Hanno Hackfort, das diese für TELLUX next Berlin / TELLUX-Film München / Cattleya entwickeln.

„Wertheim“ erzählt nach wahren Begebenheiten die atemberaubende Geschichte der jüdischen Kaufmannsfamilie, die eng und auf schicksalshafte Art und Weise mit den Geschicken der Stadt Berlin verbunden ist.

Die Dramaserie beginnt mit dem fulminanten Aufstieg der Wertheims zu Beginn des 20. Jahrhunderts und endet mit dem bitteren Fall, der Enteignung der Warenhäuser im Jahr 1937 – und schafft so ganz nebenbei ein vielschichtiges Panoptikum jüdischen Lebens in einer überaus stürmischen und ereignisreichen Zeit.

Im Zentrum der ersten Staffel stehen die Brüder Georg und Wolf. Der Pedant und der Lebemann. Zwei, die sich hinter den perfekt dekorierten Schaufenstern der Wertheim-Warenhäuser zerstreiten und schließlich bekriegen. Ein Streit, über den die Familie tragisch zerbricht.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly